Der Angle-Fish im Mondlicht

Ganz weiße Skalare - einfach wunderschön, wenn die Tiere im Mondlicht an der Scheibe entlang schwimmen. Die Tiere hatte ich über die Zierfischzucht AquaKö online bestellt. Nach kurzer Zeit bildeten sich auch schon Paare und die Echinodorus Blätter wurden als Laichplatz ausgewählt. Leider war nach der ersten Nacht das komplette Gelege weg. Da kam ich auf die Idee mich mal in der Zucht der Skalare zu versuchen. Mit beratender Hilfe von Zierfischzucht AquaKö klappte dies auch einwandfrei. Die Skalare sind pflegeleichte Fische. Sie fressen eigentlich alles. Ob nun Diskusgranulat, Flockenfutter oder auch Guppy-Nachwuchs stehen auf ihrem Speiseplan. Was ich allerdings nicht mehr füttere, obwohl sehr begehrt bei den Tieren, sind getrocknete Mückenlarven. Diese enthalten oft Fadenwürmer die die Skalare nicht überstehen. Daher Finger weg! Bisher habe ich immer schon Skalare von klein auf mit Roten Neon zusammen gehalten und auch nie Probleme gehabt.

Artemia Nauplien

Artemia

Als Aufzuchtfutter habe ich Nauplien (Artemia) angesetzt. Ich nehme dafür das Aufzuchtset von JBL. Wenn man sich zwei Sets zulegt hat man immer genügend Futter für den Skalarnachwuchs. Angesetzt wird 0,5 Liter Wasser mit 10-15 g Salz (jodfreies Salz!). Heizung ist keine notwendig - normale Raumtemperatur genügt - nach 24 Stunden sind die ersten geschlüpft. Durch abschöpfen kann man die Nauplien dann verfüttern.
ArtemioMix_Broschüre herunterladen

Luftheber als Filter

Luftheber

Gefiltert wird über einen Luftheber Gibts bei Zierfischzucht Aquakoe fertig zu kaufen. Dieser Filter ist leicht zu reinigen (einfach beim Wasserwechsel abnehmen und im Eimer ausdrücken), saugt keine frisch geschlüpften Tiere an und sorgt auch für eine gute Sauerstoffsättigung. Es muss keine Extra Luftpumpe betrieben werden. Empfohlen wurde mir der Filter von der Zierfischzucht Aquakoe.

Wasser

Luftheber

Am Wasser habe ich nichts gemacht - keine Kati und Ani oder Osmose-Anlage wurde verwendet. Direkt aus der Leitung ging es ins Aufzuchtbecken. Allerdings habe ich jeden zweiten Tag 3/4 (60 Liter) des Beckeninhaltes gewechselt. Falls euch doch das Thema Kati und Ani interessiert - hier eine Beschreibung wie es geht - ist überhaupt nicht kompliziert. Bei Diskus Direkt habe ich eine Osmose-Anlage gesehen, die fast 1/1 arbeitet.